Publikation

Die Einführung von § 8b Abs. 4 KStG – Eine ökonomische Analyse potentieller Ausweichreaktionen

Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF), 3-4/2019, S. 271 ff.

Seit der Einführung des § 8b Abs. 4 KStG im Jahr 2013 unterliegen Streubesitzdividenden in Deutschland in vollem Umfang der Körperschaftsteuer. Die vorliegende Studie quantifiziert die mit der Rechtsänderung einhergehenden steuerlichen Mehrbelastungen beim Dividendenempfänger und untersucht potentielle Ausweichreaktionen. Die Ergebnisse der empirischen Untersuchung zeigen, dass der Streubesitz deutscher Kapitalgesellschaften an anderen inländischen Kapitalgesellschaften seit 2013, trotz einer Mehrbelastung in Milliardenhöhe, nahezu konstant geblieben ist. Die Gesetzesänderung scheint daher keine Ausweichreaktionen der betroffenen Steuerpflichtigen hervorgerufen zu haben.

Autoren

  • Prof. Dr. David Eberhardt, M.Sc.

    Steuerberater

    +49 521 2993160

    Detail
  • Dr. Martin Thomsen

    Detail