Partner

Partner

Dipl.-Kfm.
Dr. Wolfgang Zündorf

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner

  • Jahrgang 1958
  • Seit 1990 bei HLB Stückmann
  • Partner seit 1998

Viele halten das Steuerrecht für eine eher trockene Materie. Sie denken, dass die an Steuerberater und Wirtschaftsprüfer gerichteten Fragestellungen überwiegend gleich sind. Und doch ist meine Arbeit sehr abwechslungsreich, denn die konkreten Situationen sind immer wieder anders und können oft mit Kreativität deutlich optimiert werden.

Eine Herausforderung meines Berufs ist, dass sich das Steuerrecht permanent ändert. Eine andere besteht in der Notwendigkeit, das Steuerrecht stets in seiner Wechselwirkung mit dem Gesellschaftsrecht, dem sonstigen Wirtschaftsrecht und den persönlichen Wünschen unserer Mandanten zu betrachten. Daraus die richtigen Schlüsse und Gestaltungsvorschläge abzuleiten, ist für mich der Reiz, den ich an meinem Beruf sehr schätze.

Um etwas erreichen zu können, bin ich auch auf den „guten Draht“ zu unseren Mandanten angewiesen. Deshalb suche ich den direkten Kontakt zu ihnen und treffe sie lieber zweimal zu viel als einmal zu wenig. Auf diese Weise kann ich ihre wirtschaftliche und persönliche Situation so gut kennenlernen und in meine Beratung einbeziehen, dass wir gemeinsam die besten Ergebnisse erzielen.

Nun schon seit 30 Jahren bei HLB Stückmann arbeiten zu dürfen, ist ein wirkliches Geschenk. Vom professionellen Umfeld im Büro über unsere außerordentlich gute digitale Ausstattung bis zu den sehr netten, hilfsbereiten und vor allen Dingen kompetenten Kollegen fügt sich hier alles zu einem stimmigen Ganzen zusammen. Und das i-Tüpfelchen sind unsere anspruchsvollen Mandanten, die kreative und passgenaue Lösungen sehr zu schätzen wissen.

Meine Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Komplexe steuerliche Gestaltungen im In- und Ausland
  • Prüfung und Beratung von mittelständischen, international ausgerichteten Konzernen sowie Personen- und Kapitalgesellschaften

Weiteres Engagement:

  • Leiter der Steuerabteilung HLB Stückmann
  • Mitglied im Arbeitskreis „Steuern und Rechnungslegung“ der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe
  • Langjähriges Mitglied im „Finanz- und Steuerausschuss“ der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
 
Mai 2021

Steuererklärung 2020: Darauf müssen Rentner achten - nw.de

Neue Westfälischen, Online-Rubrik NW+ Steuertipps 2020
 
Mai 2021

Steuererklärung 2020: So profitieren Arbeitnehmer vom Homeoffice - nw.de

Neue Westfälischen, Online-Rubrik NW+ Steuertipps 2020
 
Mai 2021

Kurzarbeit: Viele Arbeitnehmer müssen diesmal eine Steuerklärung machen - nw.de

Neue Westfälischen, Online-Rubrik NW+ Steuertipps 2020
 
Mai 2021

Steuererklärung 2020: Darauf sollten Familien mit Kindern achten - nw.de

Neue Westfälischen, Online-Rubrik NW+ Steuertipps 2020
 
15. April 2021

Kürzere steuerliche Nutzungsdauer von Computerhardware und Software

Bei der steuerlichen Abschreibung von Computerhardware und Software kann ab dem Jahr 2021 eine Nutzungsdauer von einem Jahr zugrunde gelegt werden. Laut Bundesfinanzministerium ist bereits im Jahr der Anschaffung eine vollständige Abschreibung möglich.
 
03. März 2021

Risiken bei Vermietung des häuslichen Arbeitszimmers an eigene GmbH

Geschäftsführenden Gesellschaftern einer GmbH wird oft empfohlen, ihr Homeoffice an die GmbH zu vermieten. Hierbei ist größte Vorsicht geboten, denn es kann eine sog. Betriebsaufspaltung entstehen.
 
29. Januar 2021

Aktuelle Steuerrechtsänderungen zum 1.1.2021

Zum Jahresbeginn 2021 ist wieder eine Vielzahl von Gesetzesänderungen in Kraft getreten. Wir haben Ihnen die wichtigsten Neuerungen im steuerlichen und betrieblichen Bereich zusammengestellt.
 
08. Januar 2021

Mietverzicht wegen Corona-bedingter Notlage des Mieters und Werbungskostenabzug

Erlassen private Vermieter ihren Mietern, die aufgrund der Corona-Krise in Not geraten sind, zeitlich begrenzt die Miete, bleibt den Vermietern der Werbungskostenabzug im bisherigen Umfang erhalten.
 
24. Dezember 2020

Auswirkung der Anhebung des Mindestlohns ab 1.1.2021 auf Minijobs

Der gesetzliche Mindestlohn wird ab dem 1.1.2021 in mehreren Stufen erhöht. Dies kann für Minijobber eine Reduzierung der Arbeitsstunden erforderlich machen, um die 450 €-Grenze einzuhalten.
 
Veröffentlicht: 18. Dezember 2020

Verlängerung der Frist für die Offenlegung von Jahresabschlüssen des Geschäftsjahres 2019

Bei verspäteter Offenlegung von Jahresabschlüssen für 2019 im Bundesanzeiger wird vor dem 1.3.2021 kein Ordnungsgeldverfahren eingeleitet.
 
November 2020

Anmerkung zu BFH Gewinnrealisierung bei Abspaltung eines Teilbetriebs v. e. KG

DStRK 2020, S. 305
 
November 2020

Gewinnrealisierung bei Abspaltung eines Teilbetriebs von einer Kapitalgesellschaft, deren Anteile im notwendigen SBV II bei einer Personengesellschaft gehalten werden.

Beck-Zeitschrift DStR-K 2020, S. 305 eine Anmerkung zum BFH, Urt. v. 28.5.2020 – IV R 17/17
 
04. September 2020

Steuerlicher Abzug der Kosten für die Erstausrüstung bestehender Kassen mit einer zertifizierten Sicherheitseinrichtung (TSE)

Laut Bundesfinanzministerium können die Kosten für die nachträgliche Ausrüstung bestehender Kassen oder Kassensysteme mit einer zertifizierten Sicherheitseinrichtung (TSE) in voller Höhe sofort als Betriebsausgaben abgezogen werden.

 
Juni 2020

Ein Antrag nach § 8d Abs. 1 S. 5 KStG kann noch bis zum Eintritt der Bestandskraft gestellt werden – eine Anmerkung zu FG Niedersachsen, Urt. v. 28.11.2019 - 6 K 356/18

SteuK 20/2020, S. 160
 
Februar 2019

Steuertipp des Monats. Abgeltungsteuer - Aktienanleger mit einem Hang zu Fehlspekulationen dürfen sich freuen: Ein Urteil erlaubt ihnen, die Verluste geltend zu machen

Impulse 2/2019, S. 24/Rubrik Steuertipp
 
Februar 2018

Mieteinnahmen statt Unterhalt: Wie Eltern clever Steuern sparen können

Impulse 2/2018, S. 58
 
Januar 2015

Steuerliche Risiken bei Pensionszusagen an Gesellschafter-Geschäftsführer

Ostwestfälische Wirtschaft 01/2015, Lippe Wissen und Wirtschaft 01/2015
Service-Seiten Finanzen Steuern Recht
 
 

Fachgebiete

Steuerberatung

Steuergesetze sind komplex und ändern sich zudem regelmäßig. Wir sind immer auf dem aktuellen Stand der gesetzlichen Vorgaben und kennen dank persönlicher Beratung Ihre unternehmerischen Ziele genau. Auf dieser Basis beraten wir Sie mit unserem bewährten „Blick fürs Ganze“ und machen so für Sie das Beste aus Ihren Steuern.
 

mehr

Wirtschaftsprüfung

Erfolgreiche Geschäftsbeziehungen beruhen auf Vertrauen. Wir nehmen alle vorgeschriebenen Prüfungen in Ihrem Unternehmen gewissenhaft, effizient und vertrauensvoll vor. Dabei orientieren sich unsere Leistungen immer eng an den Zielen, die Sie für Ihr Unternehmen haben.
 

mehr

 
 

Sprechen Sie mich an!

  • Dipl.-Kfm.
    Dr. Wolfgang Zündorf

    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner

    +49 521 2993152

    Detail