Einstieg als Steuerfachangestellte & Steuerfachwirt*innen

Nun arbeite ich so, wie ich es mir gewünscht habe

Mein Name ist Janne-Marie Deppe und ich arbeite seit April 2021 als Steuerfachangestellte bei HLB Stückmann. Da ich vorher in einer anderen Steuerkanzlei schon Berufserfahrung gesammelt hatte, konnte ich bei meinem Vorstellungsgespräch genau sagen, in welchem Tätigkeitsfeld ich gerne arbeiten würde und dass ich mich zur Steuerfachwirtin fortbilden möchte. Ich bin wirklich sehr happy, dass es mit dem Job und dem gewünschten Tätigkeitsbereich geklappt hat und HLB Stückmann auch meine berufsbegleitende Weiterbildung fördert.

 

Der Vormittag

Das hilft mir sehr: Flexible Arbeitszeiten

Meinen Arbeitstag beginne ich in der Regel sehr früh. Da ich einen längeren Arbeitsweg habe, ist es sehr praktisch, dass HLB Stückmann es mir ermöglicht, meine Arbeitszeit flexibel an meine Bedürfnisse anzupassen. Mein Büro befindet sich in unseren Büroetagen in der Alfred-Bozi-Straße, in denen etwa 60 Kolleginnen und Kollegen arbeiten. Sie liegen nicht weit von unserem Hauptgebäude entfernt, das mich jeden Morgen mit seinem leuchtenden Banner „HLB Stückmann“ begrüßt, wenn ich über den Ostwestfalendamm zur Arbeit fahre.

Ankommen und sich wohlfühlen

Nachdem ich mein Auto sicher im naheliegenden Parkhaus abgestellt habe, gehe ich zur Küche, wo ich mir einen leckeren Kaffee hole und etwas Obst, das allen Mitarbeitenden zur Verfügung steht. Hier und auf den Fluren zu meinem Büro treffe ich die ersten Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich kurz über dies und das plausche, bevor der Arbeitstag richtig beginnt. Zum Start sehe ich mir meine neuen E-Mails an, erkundige mich in unserer internen Stückmann-Community über Neuigkeiten und erstelle mir meinen Tagesplan. Heute stehen folgende Punkte auf dem Programm ...

Großes Mandat, vielfältige Aufgaben

„Mein“ Projektteam betreut ein sehr großes Mandat und trifft sich jeden Dienstag um 09:30 Uhr in einem digitalen Jour fixe über Teams, um sich über anstehende Projekte oder zu verteilende Aufgaben auszutauschen. Bis zum Mittag widme ich mich den Aufgaben bezüglich dieses Mandats, die ich bei unserem letzten Jour fixe übernommen habe. Dazu gehört unter anderem die Erfassung von Eingangsrechnungen und der Banken sowie die Bearbeitung von E-Mails des Mandanten hin bis zu Telefonaten, die ich oft gemeinsam mit einer unserer Steuerberaterinnen oder einem unserer Steuerberater führe.

Ich gehöre dazu: Kompetenzteam Umsatzsteuer

Kurz vor der Mittagspause steht das wöchentliche Meeting des Kompetenzteams Umsatzsteuer an, zu dem ich gehöre. Stückmann verfügt über diverse KT-Teams, z. B. für die Bereiche Offenlegung, E-Bilanz usw. Die Mitglieder beschäftigen sich hier detaillierter mit jeweils einem Schwerpunktthema und fungieren bei ihren speziellen Themen als Ansprechpartner für die Kolleginnen und Kollegen. So sorgen sie auch für den Wissenstransfer im Haus.

Bei unserem Meeting werden Neuerungen in der Gesetzgebung und Verfahrensweisen besprochen, die unsere Mandantinnen und Mandanten betreffen. Ich übernehme anschließend eine Rechercheaufgabe zu einer anstehenden Gesetzesänderung, um unseren Mandanten vor Inkrafttreten des Gesetzes rechtzeitig zu informieren und notwendige Handlungsempfehlungen zu geben.

 

Der Nachmittag

Ein bunter Strauß an Steuererklärungen

Nach der Mittagspause, die ich und viele Kolleginnen und Kollegen fast schon traditionell um 12:30 Uhr beginnen, erstelle ich diverse Steuererklärungen eines Unternehmens, da ich dessen Jahresabschluss im handelsrechtlichen Bereich bereits abgeschlossen habe und nun mit dem Steuerrecht fortfahren kann. Dies bedeutet, ich kann auf Basis der vorgefertigten Bilanz die Gewerbe-, Körperschaft- und Umsatzsteuererklärung erstellen und somit die Steuerberechnung durchführen, wobei mir auch unser Arbeitsprogramm DATEV hilft.

Gut koordinierte Mandantenbetreuung

Im Rahmen der Bearbeitung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen erstellen wir ein digitales Review-PDF-Dokument, in dem wir wichtige Unterlagen, vorläufige Auswertungen, Formulare und den vorbereiteten Schriftverkehr an die Mandantin oder den Mandanten in einem Register ablegen. Diese Datei leiten wir dann intern an die Projektleitung weiter, die das Dokument dann „reviewt“, was bedeutet, dass sie uns auf eventuelle Änderungen hinweist oder uns den Weg freigibt, den Schriftverkehr an die Mandantinnen und Mandanten einzuleiten. Dieses Dokument habe ich nun an den zuständigen Mitarbeiter zur Erledigung in unserem digitalen Ablagesystem gesendet und warte auf Rückmeldung, um die Unterlagen an unsere Assistentin zum Postausgang zu geben.


Nun habe ich meine Aufgaben für heute erledigt. Ich erfasse noch meine Zeiten für den Tag, schnappe mir meinen Laptop, da ich morgen vermutlich wieder im Homeoffice arbeiten werde, und verabschiede mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen.

 

Daumen hoch!

Auch digital alles super im Griff

Seit meinem ersten Tag bin ich Teil eines aus Steuerfachangestellten sowie Steuerfachwirtinnen und -wirten bestehenden Teams, in dem alle Hand in Hand miteinander arbeiten. Das klappt auch dann hervorragend, wenn mehrere Mitarbeitende die Möglichkeit nutzen, im Homeoffice zu arbeiten. In meiner Einstiegszeit haben die meisten zu Hause gearbeitet, aber das war dank der sehr guten IT-Ausstattung samt der zugehörigen Tools und Prozesse gar kein Problem. Meine tollen Kolleginnen und Kollegen haben mich ganz offen aufgenommen, ich habe mich hier sofort gut aufgehoben gefühlt und konnte gleich durchstarten. Bei Fragen konnte und kann ich mich außerdem jederzeit an die zuständigen Projektverantwortlichen wenden. Meine Tutorin hat auch immer ein offenes Ohr für mich.

 

HLB Stückmann kann nicht ohne Sie auskommen?
Sagen Sie uns, warum.

  • Corinna Dziewior, M.A.

    Personalleiterin

    +49 521 2993382

    Detail
  • Anja Friedrich

    Personalreferentin

    +49 521 2993136

    Detail
  • Martin Treffke, M.A.

    Personalreferent

    +49 521 2993178

    Detail