Veranstaltung

Der Green Deal der EU hat auf nahezu alle Bereiche eines Unternehmens Auswirkungen. Dieses gilt insbesondere aufgrund neuer Gesetze, die beachtet und deren Anforderungen umgesetzt werden müssen. Hierzu gehört unter anderem auch die für Wirtschaftsjahre ab 2023 neu geltende Berichterstattungspflicht von Unternehmen im Hinblick auf die ökologische Nachhaltigkeit ihrer Tätigkeiten. Den diesbezüglich bereits existierenden Berichtspflichten muss künftig ein deutlicher weiter gefasster Anwenderkreis nachkommen und die zu berichtenden Inhalte werden wesentlich ausgeweitet. Wenn der aktuell angedachte Zeitplan beibehalten wird, bleibt für die Implementierung erforderlicher Berichtsstrukturen in Unternehmen nicht mehr viel Zeit. Unternehmen sollten sich daher möglichst zeitnah mit den sich aus der CSRD sowie der EU-Taxonomie für sie ergebenden Konsequenzen befassen.

Datum: Donnerstag, 31. März 2022
Uhrzeit: 10:00 – 11:00 Uhr
Ort: Online-Seminar

Inhalt

  • Inhalte und Anwenderkreis der neuen Nachhaltigkeitsberichterstattung nach CSRD
  • Umsetzung der Berichtspflichten aufgrund Vorgaben der EU-Taxonomie
  • Einführung von ESEF als verpflichtendes Offenlegungsformat

Zielgruppe

  • alle Unternehmen


Teilnahmegebühr

  • Die Teilnahme an dem Online-Seminar ist kostenfrei.
Nachhaltigkeit –
Dringender Handlungsbedarf
für Unternehmen

Detailseite

Referenten

  • Dipl.-Kfm.
    Anna Margareta Gehrs

    Partnerin, Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin

    +49 521 2993176

    Detail
  • Dipl.-Kfm.
    Jan Borowski, M.A.

    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

    +49 521 2993357

    Detail