Publikation

Abspaltung der Vertriebsfunktion auf eine Kapitalgesellschaft optimal gestalten

GStB 7/2019, S. 257-265

Die gesellschaftsrechtliche Trennung von Funktionsbereichen stellt eine immer häufiger anzutreffende Zielsetzung in Konzernstrukturen dar. Damit solche betriebswirtschaftlich sinnvollen Umstrukturierungen keine unerwünschten steuerlichen Folgen haben, sollten die steuerlichen Voraussetzungen bekannt sein und beachtet werden. Der Musterfall zeigt anhand der Abspaltung eines Vertriebsbereichs die wesentlichen Fallstricke auf.

GStB 7/2019, S. 257-265

Autoren

  • Dr. David Eberhardt, M.Sc.

    Steuerberater

    +49 521 2993160

    Detail
  • Dipl.-Kfm.
    Detlef Wrede

    Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Partner

    +49 521 2993386

    Detail